Minimalistisch kochen?

Minimalistisch kochen, geht das… und wenn ja, wie? So frage ich mich schon seit längerem. Dies, da ich denke, dass selber kochen besser ist.

Tomaten

Gründe fürs selber kochen

Warum besser? Wenn ich bei Muttern bin (die immer noch selber kocht), dann schmeckt’s einfach besser. Besser als im Restaurant. Besser als in der Mensa sowieso. Wenn ich es so könnte, tät’s mir immer besser schmecken. 🙂 Außerdem ist selber kochen in der Regel günstiger. Ein Gericht für Angestellte bei uns in der Mensa kostet mal locker so schlappe 5 EUR und manchmal noch mehr. Und ich kann beeinflussen, was ich esse. Und ich möchte regional und saisonal. Das wär‘ mein Ess- und Kochtraum!

Zwiebeln

Ohne kochen so

… also wie ich zur Zeit so lebe sieht so aus.

  • Mensa.
  • Wochenende mal beim Inder was bestellen.
  • Wenn ich Glück habe, Mama besuchen, und für drei bis vier Tage was mitbekommen.
  • Tiefgefrorenes Fast-Food flugs bereiten.
  • Ab und an mal Essen gehen.

Wie kochen sein müsste

Also toll wäre für mich, wenn es ziemlich zügig ging. Also so eine halbe Stunde kochen, das würde mir noch Spass machen. Länger… eigentlich nicht. Vielleicht noch eine dreiviert Stunde. Aber nur, wenn’s Spass macht. 😉 Außerdem sollte immer Gemüse und Salat dabei sein. Dann fühle ich mich schon allein aufgrund desssen besser. Wenn’s aus der Region kommt, noch besser! Fleisch esse ich zwar, muss aber nicht sein. Also her mit allem Schmackhaften, was ohne selbiges auskommt!

Eure Rezepte gesucht!

Z.B. solches. Was sind eure minimalistischen Rezepte? Die möchte ich gerne nachkochen! Also her damit. Es freut sich darauf

Eure @mons7 von der Lernspielwiese – in Kochlaune 🙂

Advertisements

21 Gedanken zu “Minimalistisch kochen?

  1. Also ich mag Gemüsepfannen in verschiedenen Variationen. Lieblingsgemüse schnibbeln, in die Pfanne schmeißen, fertig. Das Ganze dann z.B. nur mit Balsamico ablöschen oder Tomatensoße drüber oder Kokosmilch und asiatische Gewürze dran. Da lässt sich schon viel Abwechslung rein bringen. Und wer unbedingt noch Beilage haben will: passt eigentlich alles zu, also Pasta, Reis, Kartoffeln oder was man eben gerne mag.

    Gefällt mir

  2. Mein minimalistisches Essen / Kochen sind Nudelgerichte. Der Standard ist Nudel kochen, Tomaten klein schneiden mit etwas Butter in einem Töpfe schmoren und mit Salz, Pfeffer, Zucker und Thymian würzen. Nudeln dazu und mit Parmesan bestreuen (bitte frisch geriebenen Parmesan verwenden 😉 ) Das ganze lässt sich variieren mit Zusatzzutaten wie Speck, Lauchzwiebeln oder mit anderem Gemüse wie Zucchini…

    Gefällt 1 Person

  3. Gibt einen ganzen (engl.) Blog über minimalistisches Kochen – The Stonesoup – http://thestonesoup.com/. Alle Rezepte können aus 5 Zutaten zubereitet werden, und die Autorin gibt immer Alternativen an (für Vegetarier/Veganer/Fleischesser). Ein Kochbuch gibt es von der Blogautorin auch (5 ingredients, 10 minutes), wobei ich meist eher 20 Minuten brauche, um die Gerichte zuzubereiten.

    Gefällt mir

  4. Ich koche auch so: 5 Zutaten und 20 Minuten. Ganz einfache Gerichte, die vor sich hin köcheln, wie Glaskuchen, gefüllte Champignons, Spaghetti, Gemüse mit Schafskäse im Ofen, Kartoffelsalat, Kürbissuppe, Bratkartoffeln, Polenta. Vereinfacht auch das Einkaufen: Ich kaufe nur die Grundnahrungsmittel oder einfache Zutaten, aus denen ich viele Varianten machen kann, wie Kartoffeln, Paprika, Naturjoghurt (süßer Joghurt, Tzaziki).

    Gefällt mir

  5. Gestern gab es jede Menge Backofenkaroffeln mit frischen Rosmarin und Thymian und dazu ein Stich Butter.
    Heute gibt es eine Kürbissuppe.
    Morgen Kartoffelpürree mit Schmelzzwiebeln in Butter und Öl.
    Liebe Grüße Hope

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Hope,
      oh, das klingt SOO lecker.
      Wie lange lässt Du die Kartoffeln im Ofen? Machst Du da noch was drum oder drauf?
      Und ich hätte ja SOOO gern das Rezept für die Kürbissuppe. Weil einen Kürbis, der liegt gerade neben mir wartend herum. 🙂
      LG m

      Gefällt 1 Person

      • -Hüstl, der Spizenkoch ist mein Mann.
        Die großen Kartoffeln 30 Min. als Pellkartoffeln kochen , dann die Kartoffelspalten 20-30 Min.unter dem Grill, vorher mit Rapsöl bestreichen + frischen Rosmarin und Thymian bestreuen,dazu einen Stich Butter oder Schmand mit Senf (Löwensenf ohne Zucker ) und ein paar Kräutern und ich bin EINFACH glücklich.
        Kürbissuppe , Zwiebeln andünsten mit Kokosmilch ablöschen Kartoffel, Kürbis und ein kleines Stück frischen Ingwer plus Gemüsebrühe, kochen, pürieren -yammy
        LG
        Hope

        Gefällt mir

  6. Guter Vorsatz. Selberkochen ist immer besser.
    Aber obacht: du gewöhnst dich dran. irgendwann schmeckt die TK-Pizza einfach nicht mehr.

    Mein Lieblingskürbisrezept
    Gebackener Kürbis:
    Kürbis würfeln, mit salz, pfeffer, öl mischen im ofen ca. 20-30 min backen.
    Nach etwa 10min ne gute hand voll grob gehackte mandeln dazugeben.
    Nudeln kochen, mit grünem Pesto mischen.
    Wenn der kürbis fertig ist alles mischen.

    Ofengemüse ist immer lecker.

    Nudeln mit Zucchini
    Nudeln kochen mit rotem pesto mischen.
    Zucchinischeiben kräftig (!) anbraten, knoblauch und chili dazu, salzen, mit Zitronensaft (und Schale wenn vorhanden) ablöschen und mit den Nudeln mischen. Parmesan dazu.

    Bin gesapannt auf deinen neue Blog, bin auch immer auf der Suche nach neuen, schnellen Rezepten.

    Gefällt 1 Person

    • Oh WOW! DAS sind ja echt starke Rezepte… darf ich damit gleich mal – natürlich mit Hinweis auf Dich – die auf den neuen Blog stellen?
      Und das Kürbis-Rezept wird natürlich – ungefragt 😉 – gleich mal nachgekocht!!!!!! DANKE dafür!!!!!!

      Gefällt mir

  7. Zum (veganen) Kochen habe ich folgendes geschrieben:
    http://einfachsoleben.blogspot.de/2014/07/vegan-kochen-la-nanne.html
    Man kann aber problemlos dazu Fleisch anbraten. Ich schmeiße meist verschiedenes Gemüse in die Pfanne, lass es so weich werden, wie wir es mögen und mit leckeren Gewürzen würzen.
    Ich liebe gebratene Pilze (mit oder ohne Sahne, frischer Petersilie und vielleicht noch Erbsen) zu Nudeln. Lecker…

    Wenn ich gaaaanz faul bin, gibt es Nudeln mit fertiger Biotomatensoße und ein wenig Rohkost. Im Kochbuch vegetarisch für faule sind ein paar nette Rezepte drin.
    lg Nanne (die jetzt Pellkartoffeln kochen geht)

    Gefällt 1 Person

  8. Ich bin selber eine Mama, zu der die Tochter so gerne essen kommt 😉

    Kochen ist viel einfacher als man denkt und es gibt ganz viele Gerichte, die sehr schnell gekocht sind. Man kann auch einiges vorbereiten, dann geht es nachher ganz schnell.

    Ein Beispiel dafür: Ich koch ein der Früh Polenta (Maisgries) und streiche ihn in eine Auflaufform. Zu Mittag oder am Abend wird dieser dann nur noch wie eine Pizza belegt, ab ins Rohr.

    Arbeitszeit 2 x 5 Minuten, Backzeit rd. 30-40 Min.

    lg
    Maria

    Gefällt 2 Personen

  9. Mein Geheimtipp ist Restegourmet (http://restegourmet.de/). Da kannst Du eingeben, was Du noch da hast und der gibt Dir die passenden Rezepte dazu. – Du kannst in den erweitertern Optionen z.B. auch angeben, dass Du alle Zutaten da haben musst, falls Du nicht mehr rechtzeitig einkaufen gehen kannst oder ob Du vegetarische oder vegane Gerichte möchtest. Da hab ich Anfang dieser Woche ein unfassbar leckeres Gemüsecurry gefunden: http://www.lecker.de/rezept/871990/Buntes-Curry-Gemuese-mit-Reis.html Sehr einfach und sehr lecker. Und was auf jeden Fall hilft, öfter zu kochen: Bestell Dir eine Ökokiste! Ich war früher oft faul und habe durch die Kiste das Kochen total für mich entdeckt.

    Gefällt mir

      • Manchmal findet die Website nicht sooo viele Sachen, aber ich nutze sie quasi jede Woche auch zum Planen, weil man da z.B. auch einfach nur regional-saisonale Produkte eingeben kann, die man schon noch kaufen muss, aber dann kriegt man z.B. im Winter keine Sachen mit Paprika angeboten, deshalb liebe ich die Seite so.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s