Minimalismus – eine Frage der Persönlichkeit? Wir machen den Test…

Liebe Minima Muse-Leser/innen,

habt Ihr Lust auf ein Spiel? Lasst uns ein Psychogramm des Minimalismus erstellen, indem wir unsere Ergebnisse aus diesem Ich-Test – selbstverständlich anonym! – zusammentragen. Ich bastele uns daraus eine kleine Grafik, welche Persönlichkeitstypen unter uns Minimalisten/innen gehäuft auftreten.

Natürlich weiß ich, dass Minimalismus keine Frage des Persönlichkeitstyps ist. Wie unterschiedlich wir das Ganze angehen, haben wir HIER im Rahmen meiner Umfrage schon einmal eindrucksvoll herausgearbeitet. Und ich weiß auch, dass ein solcher Persönlichkeitstest nicht der Wissenschaft letzter Schluss ist, um Menschen zu beschreiben. Doch ich muss zugeben, dass ich mich in meinem Testergebnis wirklich in erstaunlichem Maße wiederfinde – und das habe ich jetzt schon von vielen gehört (und ich erzähle Euch später auch, welcher Typ ich bin… 🙂 ).

Also, wenn Ihr Lust habt, Euch ein bisschen mit Euch selbst zu beschäftigen und gleichzeitig neugierig seid, welche Persönlichkeitstypen dieser Test noch hervorbringt, dann macht mit!

Hier geht es direkt zum Ich-Test

(funktioniert leider nicht auf dem Smartphone!):

ich-test.de

Und hier kommt anschließend Euer Ergebnis rein:

Weiterlesen

Minimalismus zwischen Egoismus und Altruismus | Ergebnisse der Umfrage

Acht Tage lang lief meine kleine Online-Umfrage „Was motiviert Dich, Minimalist/in zu sein/werden?“, die ich in meinem Netzwerk via Twitter, Facebook und Xing beworben habe – 186 Antworten sind zusammen gekommen. Seit dem ersten Zwischenstand vom 1. Juli sind also noch einmal täglich rund zehn Klicks zuazugekommen – grundlegend verändert hat sich die Verteilung auf die Antworten nicht mehr. Dies ist das Endergebnis (die Umfrage ist jetzt geschlossen): Weiterlesen

Minimalistische Blitzumfrage – mach mit, es ist nur ein Klick! ;-)

„Wenn ich mehr leeren Raum in meiner Wohnung haben will und weniger Besitz, dann vor allem, weil ich wissen will, was daraus entsteht.“ So hat meine Co-Autorin diebeckerin (Hanne) gestern ihren Minimalismus begründet.

Das hat mich auf die Idee dieser Umfrage gebracht: Bevor es hier morgen richtig zur Sache geht mit der ersten Challenge, möchte ich heute gern herausfinden, was uns eigentlich mehrheitlich antreibt, unser Konsumverhalten und unser Besitzdenken zu verändern. Also: Sei ehrlich und spontan: Mach bei dieser minimalistischen Umfrage mit – es ist nur ein Klick! 😉 Und es ist fürs Antworten egal, ob Du Dich selbst als Minimalist/in bezeichnest oder Dich noch gar nicht damit auseinander gesetzt hast! Denn ich bin mir sicher: Jede/r weiß tief drinnen genau, was für sie oder ihn ein wirklich erstrebeswerter Grund ist oder wäre, Zeugs loszulassen und weniger anzuhäufen…

[Update 8. Juli 2014: Die Umfrage ist beendet – den ersten Zwischenstand hatte ich auf Basis von 114 Antworten innerhalb der ersten 24 Stunden bereits am 1. Juli veröffentlicht HIER schon veröffentlicht – am 8. Juli hier den Endstand auf Basis von 186 Antworten.]