Zur Blogparade: Zeigt her, euren Bücherschrank!

Blogparade – wo?

Hier zur Erinnerung.

Bücherschrank intim?

Das hat die Dörte ja wieder mal in 140 Zeichen auf den Punkt gebracht. Der Bücherschrank der allermeisten unter uns, … ist irgendwie eine intime Angelegenheit. Den schickt man nicht fotoweise in die ganze Welt, und schon gar nicht bloggenderweise. Anscheinend.

Und auch ich habe vorbereitende Maßnahmen getroffen.

Vorbereitende Maßnahmen

Ich habe nämlich alle Bücher, also die meinigen, entweder verkauft, weggeben, verschenkt, (wenn sie schlecht also wirklich schlecht waren m.E.) weggeschmissen. Kein eines ist übrig geblieben. Und das nur für meinen Beitrag zur Blogparade. 😉 Und hier ist der Beweis!

Bücherkiste

Ganz bücherlos?

Ganz bücherlos bin ich allerdings nicht. Ich habe da im Regal noch

  • eine ganze Menge Bücher aus der Bibliothek
  • Bücher, die bei mir abgestellt wurden, weil kein Platz beim Eigner (die Titel die mir nicht gefallen habe ich einfach nach hinten gedreht. 😉 )
  • Bücher, die ich jemandem versprochen habe, die aber noch nicht versendet/abgeholt.

Und noch zwei weitere Bücher. Das sind die, die ich mir gerade gekauft habe, und mit denen ich umgehen will, wie ich mir im Rahmen der Blogparade ausgedacht.

  • Über jedes Buch, das ich mir kaufe, blogge ich. (Dann muss ich mir die Essentials rausschreiben… und lese es intensiver)
  • Nach Abchluss von lesen und bloggen geht es seinen Weg weiter wie die anderen. Entwerder jemand will es lesen aufgrund des Blog-Eintrages, ich schiebe es in den Bücherschrank oben an der Bushalte-Stelle, ich verscherbele es über eBay oder oder, hauptsache es geht seinen Weg weiter weg von mir.

Was gerade bei mir verweilen darf

Die Bücher, die ich mir gerade (das eine wieder) besorgt habe, die dürfen bei mir verweilen. Solange bis ich sie fertig gelesen. Meine Kommentare dazu, also zu dem, was ich bisher daraus gelesen, unter dem Bild.

Simplify_Beten

Simplify your Life – sozusagen eins der Grundlagenwerke der Minimalistin

Das habe ich natürlich vor Jahren schon gelesen. Und dann irgendwie wieder auf seinen Weg geschickt. Ich denke, seinerzeit war das noch eine Hardcopy-Ausgabe. Nun kam just kürzlich das gleiche Werk, nur in Taschenbuch und für ganze 5 EUR heraus. Da dachte ich bei mir, warum nicht mal wieder lesen? Und es ist schon erstaunlich, wie viele Details man vergessen hat, auch wenn man das Büchlein damals ziemlich intensiv studiert. Wie ihr an der umgebogenen Ecke am Einband seht, tue ich das wieder. 😉

Beten – mal was außergewöhnliches

Das Buch ist mir nur ganz zufällig in die Hände gefallen, und ich überlege wirklich, ob ich es nicht länger behalten mag. Es ist so erfrischend witzig zwischendurch, so menschlich-authentisch geschrieben, ja, macht euch einfach selber ein Bild. Falls Du das wirklich tun willst, Hinweis im Kommentar, dann schicke ich es, sobald ich damit durch, an Dich weiter.

So ganz ohne Bücher?

So ganz ganz ohne Bücher bin ich ja also und eigentlich nicht. Nur ohne eigene (bis auf oben vorgestellte zwei). Was, wenn ich den ganzen Rest zurückgegeben, die zur Weitergabe bestimmten auf ihrem Weg sind … und die bei mir eingelagerten mal spontan bei mir abgeholt werden?

Nun. Darüber muss ich wohl dann wieder bloggen. Wenn es soweit ist. 🙂

Bis dahin eine gute Lesezeit wünscht euch

Eure @mons7 von der Lernspielwiese

 

Advertisements

11 Gedanken zu “Zur Blogparade: Zeigt her, euren Bücherschrank!

  1. Ohje, das könnte ich nicht. Meine Bücher sind Schätze, die ich gerne immer wieder in die Hände nehme. Da sind meine dicken Kunstbücher, deren Bilder mir über depressive Phasen helfen. Meine alten Reiseführer, die immer noch gut als Nachschlagewerk sind und zur Erinnerung dienen. Dann Wörterbücher, Lexika, Kochbücher. Sachbücher, die ich beruflich brauche. Unzählige Krimis, die gerne auch ein zweites Mal lese. Ach nein, von all dem würde ich mich trennen können. Und Wohnungen ohne Bücher machen mich misstrauisch. Menschen, die gar keine Bücher in ihrer Wohnung haben, sind mir suspekt.

    Gefällt mir

  2. Darüber hab ich mir auch schon öfters Gedanken gemacht. Ich lese viel, aber das meiste sind Bücher aus der Bücherei. Ich habe viel zu viele Bücher noch daheim stehen. Doch diese wirklich weiter zu bringen an jemanden, der sie haben will, ist gar nicht so einfach. Vor kurzem hab ich erfahren, dass es nun auch hier einen Bücherschrank gibt. In dem will ich demnächst Bücher lassen. Aber es stimmt schon, auch für mich sind Bücher wertvoll und daher will ich, dass sie jemanden anderes das auch sind. Am liebsten hätte ich meine Bücher nur zu Besuch da.

    Liebe Grüße

    PS: Bin schon gespannt, was du über das Beten-Buch schreibst. Hört sich interessant an.

    Gefällt 1 Person

  3. Vielleicht zeigen Minimalisten ihre Bücher nicht, weil sie eben keine oder nicht mehr so viele haben? :o)

    „Simplify your life“ habe ich damals auch gelesen, aber so richtig angekommen ist die Message damals nicht bei mir. Aber mir hat es damals sehr gut gefallen und den Aufbau fand ich sehr angenehm. Hätte ich damals die Thematik „begriffen“, hätte ich gar nicht erst so viel gekauft. Tja, hätte hätte Fahrradkette…

    Gefällt 1 Person

  4. Mh, alle Bücher weggeben könnte ich definitiv auch nicht.
    Allerdings habe ich in meinem Regal auch extrem ausgemistet. Von 5 vollen Regalbrettern, mit je 2 Reihen hintereinander vollgestellt, habe ich jetzt noch 2 1/2 Bretter mit je einer Reihe übrigbehalten.

    Interessant fand ich zu sehen, was da übrig geblieben ist.
    Es gibt drei Themen, die sich rauskristallisiert haben:

    1. Thema Tiere, insbesondere Hunde und Mäuse.
    2. Thema Ausmisten / Minimalismus/ Konsum
    3. Meine Lieblingsfantasyreihe „Drachenlanze“

    Simplify your life habe ich auch zu Hause, allerdings als Hörbuch.
    Achja, räusper, Hörbücher.
    Die sind hier nicht mitgezählt. Das sind mehrere Hundert.
    Meine einzige wirkliche Sammelleidenschaft. Die geb ich niemals her. ;-))

    Gefällt 1 Person

  5. Ich habe einen kleinen Würfel an der Wand hängen, in der die letzten paar Bücher stehen, die ich behalten habe, weil ich sonst dazu tendiere, viel zu viel zu horten. Da sind jetzt fast nur noch Reiseführer drin, den Rest will ich auch noch nach und nach wieder weggeben, obwohl ich bei den Nick Hornby Sachen noch nicht sicher bin, weil ich noch die Ausgabe habe mit den hübschen Covern und die sehen einfach optisch hübsch im Regal aus… blöder Grund, aber ist so 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s