#Minimalismus-Rundschau: Fundstücke im Netz

In der zurückliegenden Woche wurden mir wieder so viele Fundstücke ins Bewusstsein gespült – von inspirierend bis wachrüttelnd. Hier ein paar, die ich mir bloggend merken möchte:

Original Unverpackt auf Instagram – Ab gibt es (für alle, die es noch nicht selbst bis nach Berlin geschafft haben) Fotos aus dem ersten Laden in Deutschland (Europa?), der konsequent nur Unverpacktes verkauft. Das find ich knorke, denn die Ästhetik ist atemberaubend, wie auch schon in diesem Post auf stylemag.net dokumentiert. Ich werd bald selbst nach Berlin fahren und mich dort mit meiner neuen digitalen Spiegelreflexkamera austoben.

ou-instagram

Alle vier Wochen Kapitalismuskritik – in der Wochenzeitung DER FREITAG – Das trifft genau meinen Nerv und vielleicht auch Euren, und vielleicht motiviert es Euch, zumindest alle vier Wochen diese Wochenzeitung zu lesen, der ich schon seit 1990 treu bin. Ich bin gespannt auf den neuen Wirtschaftsteil… Weiterlesen

Advertisements

Ich bin dann mal wech – minimalistisch reisen …

… das heißt für mich in diesem Jahr: eine Radtour durch Schweden. Ich bin – während Ihr dies lest – bereits unterwegs und möchte Euch auf diesem Wege nur kurz zurufen: Die MinimaMuse lässt es in den kommenden Wochen ein bisschen ruhiger angehen. Doch auf ein paar Artikel könnt Ihr Euch schonmal freuen: Pünktlich am 1. August wird die neue Challenge verkündet und am 10. August startet eine neue Blogparade – mehr wird nicht verraten. 🙂 Und wie ich Mons7 und die beckerin kenne, werden sie auch noch das eine oder andere veröffentlichen… Und sicherlich auch mal den frischen Twitteraccount @MinimaMuse bespielen…

Ich wünsch Euch viel Sonne im Herzen! Passt auf Euch auf!

Schweden-01-bearb