Vier MinimaMusen stellen sich vor

Heute wird die Minima Muse süße zwei Monate alt, denn kurz vorm Sommeranfang, am 20. Juni 2014, erblickte dieses Blog mit meinem Vorwort das Licht der Welt. Was ich an dem Tag noch nicht ahnte: Es würde rasch ein Vierling sein! Dörte (dieGoerelebt), Hanne (die beckerin), Monika (mons7) und Tanja (texterinmitbiss) – vier Bloggerinnen haben hier neben ihrem jeweiligen Hauptblog sehr schnell eine thematische Heimat gefunden.

Monika ist ursprünglich meine liebste Twitter-Bekanntschaft aus der EduCampSzene und wir haben in den vergangenen Jahren schon richtig viel zusammen auf die Beine gestellt. Dass sie Minimalistin ist, habe ich erst vor kurzem und ganz nebenbei mitbekommen.

Hanne und Tanja kenne ich erst seit und durch die Minima Muse. Als engagierte und blitzgescheite Kommentatorinnen waren sie plötzlich in jeder Diskussion hier im Blog sehr präsent. Was lag da näher, als sie einzuladen, ihre eigenen Themen einzubringen?! 😉

Seit wir uns letzte Woche zum bloggenden Glückskleeblatt gemausert haben, basteln wir an einer ausführlicheren Vorstellungsrunde. Jede von uns hat dazu in den vergangenen Tagen eine Frage beigesteuert, getreu dem Motto „Was ich Dich schon längst mal fragen wollte…“ Weiterlesen

Advertisements

Vorwort

Khalil-Gibran-Vom-Geben

Khalil Gibran “ Vom Geben“ in: Der Prophet (1923) – Die Deutsche Gedichtebibliothek

Vor dem Vorwort: Wenn Du direkt mehr darüber erfahren möchtest, was hier ab heute passiert, durchstöber doch einfach diese Seiten: >> Wer bloggt hier?  >> Mach doch mit!  >> Was ist Minimalismus?

Liebes Du,

die oder der Du mich hier jetzt liest! Es ist gut, dass Du da bist, denn Du gibst meinem Blog den Sinn.

Ein neues Blog zu eröffnen, fühlt sich überhaupt nicht minimalistisch an. Es ist fast so wie ein Haustier anschaffen. Mindestens jedoch so wie eine riesige Einbauküche, die in Einzelteilen geliefert wird. Ich habs ja wohl so gewollt, will wohl etwas regelmäßig hegen und pflegen oder regelmäßig etwas darin zubereiten. 😉 Ein frisches Blog ist aber eben auch nur fast so etwas wie ein Haustier und nur fast so etwas wie eine Einbauküche. Eigentlich ist es mehr wie ein Gespräch – mit zunächst unbekannten Gesprächspartnern. Und das will ja auch erstmal in Gang gebracht werden…

Wenn ich heute die MINIMA MUSE zum Leben erwecke, dann tue ich das, weil ich … Weiterlesen