Wie mir ein Film half, den Technikschrott-Berg nicht noch zu vergrößern | Gastbeitrag

frau_momo

Frau Momo

Dies ist ein Gastbeitrag von Barbara Bünger aus der Schweiz – vielen besser bekannt als Frau Momo, denn als solche bloggt sie und twittert sie über ihren Minimalismus. Es ist also eine Ehre, dass sie uns ihre Gedanken für eine Veröffentlikchung in der Minima Muse aufgeschrieben hat. Was den Artikel so besonders macht? Die Ehrlichkeit einer gestandenen Minimalistin in Bezug auf die Verführbarkeit zum Konsumpf! Und ihr Erfolg des Widerstehens…

***

Mich im Alltag wieder auf meine Werte einnorden

Mein jüngster Prüfstein in Sachen Minimalismus bildet ein Frust-Erlebnis mit meinem Laptop. Frohenmutes setze ich mich an meinen Schreibtisch und möchte Canva ausprobieren. Canva ist ein kostenloses Online-Tool zur Erstellung und Bearbeitung von Bildern und Grafiken. Ich habe in einigen Blogs wahre Lobeshymnen über die zahlreiche Möglichkeiten und die einfache Bedienung von Canva gelesen und nun soll auch mein Blog mit Canva hübscher & aussagekräftiger werden.

Weiterlesen

Advertisements

Erinnerungen reduzieren. #minimalismus und Fotos

Hier schreibt die @mons7 von der Lernspielwiese.

Weniger ist mehr.

Ja. Der Meinung bin ich, die Haltung hab ich. In meinem Tun habe ich mich dieser schon nach und nach angenähert. Wenn auch menschlich, sprich nicht perfekt und gelegentlich rückfällig. Zumindest nehme ich Rückfälle als solche wahr. Aber erst mal zu dem, was geklappt hat, bevor ich mit der derzeitigen großen Herausforderung für mich herausrücke.

Es hat geklappt …

  • … dass ich nur noch die Kleidung im Schrank habe, die ich liebe und liebend gern auch trage. Insbesondere über das #project333.
  • … dass ich nicht alle neuen Dinge in mein Leben reinlasse, so einfach so, hier hat mir die Idee mit dem Jingle (dort als Rap-Beispiel genannt) von Tanja Heller hier gefallen, … und bei mir neues Gutes bewirkt.
  • … nun ja, nicht ganz, dass ich gar jeden Tag einer einzelnen Woche (Challenge!) nichts ausgegeben. Aber in Bezug darauf, mein Schwachwerden, in einem anderen/weiteren Post. 😉
  • … dass ich in (m)einem Zimmer wohne, das annähern (dynamischer Prozess 😉 ) so (leer) aussieht, wie ich mir das wünsche und mich wohl fühle.

Immerhin. ABER…

Was ist aber, wenn? Weiterlesen