#project333 – Ich suche Mitstreiter/innen!

Nachdem ich vor kurzem meinen Kleiderschrank nach der KunMari-Methode ausgemistet habe, bin ich nun bereit für Next Level – und das ist definitiv Das Projekt 333! 🙂

Project333-buttonAb 1. Dezember (bis 28. Februar 2015) möchte ich das Abenteuer wagen, drei Monate lang mit 33 Kleidungsstücken (inkl. Schmuck, Schals, Schuhe und Jacken!) auszukommen. Wer ist mit dabei?!? Mit den Vorbereitungen habe ich heute begonnen und bin bereits bei einer vorzeigbaren Liste von 38 Stücken angelangt. Yeah! Die fünf Stück zuviel krieg ich bis zum 1. Dezember auch noch in den Griff…

Weiterlesen

Kleiderkreisel – meine Erfahrungen | Gastbeitrag

Dies ist ein Gastbeitrag von Lisi – auf Twitter besser bekannt als @__white_space__. Dort reagierte sie vor ein paar Tagen auf unsere getwitterte Frage nach Meinungen über den Kleiderkreisel

… und ließ sich auch promt von uns zu einem Blogpost motivieren. Hier ist er:

***

Kleiderkreisel – Meine Erfahrungen

Wenn ich ein Kleidungsstück aussortiere, entscheide ich nach einem bestimmten Prinzip, was mit ihm passiert. Ich habe den Entscheidungsprozess einfach mal auf Papier skizziert, weil er so leichter zu verstehen ist, als wenn ich ihn aufgeschrieben hätte:

Weiterlesen

Mach’s gut, schöne Shoppingwelt: Minimalismus im Kleiderschrank

Welche Frau kann sich nicht für Shopping begeistern?
Ich. Und ich denke, es geht vielen so. Denn: Wer setzt sich schon gerne stickigen Konsumtempeln aus? Neonlicht und Glitzerwelt mit jungen, überkandidelten – ich liebe dieses Wort – hungerhakigen Elfen, die sich vielsagend anschauen, wenn ich alte Frau (41) mit Kleidergröße 44 – Skandal! – angestampft komme.

Synonym für Erniedrigung: Umkleidekabinen
Winzig und mit Vorhängen, die immer zu kurz sind, egal, in welche Richtung man zieht, sodass ich mich auch gleich mitten im Laden vor den Augen aller ausziehen kann. Denn: Die Warteschlange beäugt schon kritisch mein Vitamin C Depot an Orangenhaut – HORROR!

Der Spiegel schreit mich an: „Schwaaaaanger?“
Wenn ich mich bisher nicht scheiße fand – dann jetzt! Im Neonlicht wirke ich wie ein Zombie: blass und kränklich. Da ich als Südländerin nicht blass werden kann, mache ich mir ernsthafte Sorgen. Also gönne ich mir noch schnell was: Kaufen. Marsch! Ihr seht: perfektes Marketing! Weiterlesen

Vorwort

Vor dem Vorwort: Wenn Du direkt mehr darüber erfahren möchtest, was hier ab heute passiert, durchstöber doch einfach diese Seiten: >> Wer bloggt hier?  >> Mach doch mit!  >> Was ist Minimalismus?

Liebes Du,

die oder der Du mich hier jetzt liest! Es ist gut, dass Du da bist, denn Du gibst meinem Blog den Sinn.

Ein neues Blog zu eröffnen, fühlt sich überhaupt nicht minimalistisch an. Es ist fast so wie ein Haustier anschaffen. Mindestens jedoch so wie eine riesige Einbauküche, die in Einzelteilen geliefert wird. Ich habs ja wohl so gewollt, will wohl etwas regelmäßig hegen und pflegen oder regelmäßig etwas darin zubereiten. 😉 Ein frisches Blog ist aber eben auch nur fast so etwas wie ein Haustier und nur fast so etwas wie eine Einbauküche. Eigentlich ist es mehr wie ein Gespräch – mit zunächst unbekannten Gesprächspartnern. Und das will ja auch erstmal in Gang gebracht werden…

Wenn ich heute die MINIMA MUSE zum Leben erwecke, dann tue ich das, weil ich … Weiterlesen