3x Berlin: Bücherbaum, Fachfrau, Original Unverpackt

Heute bringe ich Euch ein paar frische Eindrücke aus Berlin mit. Drei ganz verschiedene Orte hab ich gemeinsam mit meiner Freundin (eine Berlinerin, die sich heute von mir hat Neues zeigen lassen! 😉 ) aufgesucht, die alle etwas mit Minimalismus und nachhaltigem Lebensstil zu tun haben: einen Bücherbaum, die „Fachfrau“ und den Supermarkt „Original Unverpackt“. (Am vierten Ort wurden wir leider enttäuscht: Die Tauschkiste in der Falckensteinstraße gibt es anscheinend nicht mehr. Weiß jemand mehr?)

Der Bücherbaum

WO in Berlin? Kollwitzstraße / Ecke Sredzkistraße, 10435 Berlin
WO im Netz? yelp.de/biz/bücherbaum-berlin

buecherbaum-1

Die einen nennen es Bücherbaum, offiziell heißt es Bücherwald – und eigentlich ist es einfach eine charmante Idee, ein öffentliches Bücherregal zu präsentieren, und zwar in Form von großen Baumstämmen, in die kleine Fächer eingelassen sind. Das Ganze ist ein origineller Hingucker und es sind viele Passanten stehen geblieben, während wir dort waren – und trotzdem ist der Bücherbaum zurzeit bedauerlicherweise sehr schlecht bestückt und wirkt etwas heruntergekommen. Dabei ist der Bücherbaum sehr auffällig als offizielle BookCrossing Zone beschildert, in der im Januar 2015 auch schon richtig viele Bücher freigelassen wurden.

buecherbaum-2

Wir haben uns vorgenommen, spätestens im Mai (zur re:publica) mit Büchern, die wir hier freilassen wollen, für frisches Blätterrauschen im Bücherbaum zu sorgen…

Die Fachfrau

WO in Berlin? Bötzowstr. 37, 10407 Berlin – Öffnungszeiten: Mo-Fr 11-19, Sa 11-16 Uhr
WO im Netz? fachfrau-berlin.de

fachfrau-draussen

„Bei der Fachfrau kannst Du in über 160 großen und kleinen Fächern Selbstgemachtes, Sammlerstücke oder Vintage-Schätze aller Art kaufen und verkaufen.“ Das kleinste Fach (in der Größe eines üblichen Umzugskartons) ist für 5 Euro in der Woche zu mieten. Das Meiste, was ich dort heute zu sehen bekam, war wirklich entzückendstes Do-it-yourself-Design und es fiel mir schwer, nichts zu kaufen! 🙂 Allerdings hab ich mich nicht getraut zu fragen, wie viele der Fächer ob der Fülle der Konkurrenz („Alles so schön bunt hier…!“) über Wochen doch unbeachtet bleiben. Wird es für viele ein Verlustgeschäft? Ob ich die Wahrheit gehört hätte? Wie wäre es mit einem eigenen Versuch…?

fachfrau-faecher

Schnell war ich mir mit meiner Freundin einig, dass wir demnächst gemeinsam testweise ein Fach anmieten – sie wird ihre Nähkünste feilbieten, ich werde mich auf diese Weise von ein paar Deko-Schätzen trennen, die zwar wunderschön und doch in meiner Wohnung einfach zuviel sind… Und so wird unser Fach dem Slogan auf dem Fachfrau-Flyer absolut gerecht werden: „die bunte Mischung aus Flohmarkt & Kreativmarkt“ 🙂 Ich sag Euch (die in Berlin hier mitlesen) Bescheid, wenn es soweit ist…

Original Unverpackt

WO in Berlin? Wiener Straße 16, 10999 Berlin – Öffnungszeiten: Mo-Sa 10-19 Uhr
WO im Netz? original-unverpackt.de

ou-durchs-fenster

Meine Fotostrecke ohne weitere Erklärungen reicht eigentlich völlig aus, um für diesen besonderen Supermarkt zu werben. Es lohnt sich nämlich allein schon wegen der Ästhetik von Lebensmitteln ohne Einwegverpackungen, den Laden in Kreuzberg zu „besichtigen“. Letztlich konnten wir hier jedoch nicht rausgehen, ohne etwas zu kaufen, was uns so überaus appetit-anregend anlachte: Datteln, wie wir sie köstlicher noch nie gegessen haben!

ou-datteln

ou-selfie

Advertisements

4 Gedanken zu “3x Berlin: Bücherbaum, Fachfrau, Original Unverpackt

  1. Hallo, Danke für den schönen Beitrag. Ich hatte vor einer Weile selbst ein unverpackt vorbeigeschaut und hat mir wirklich gut gefallen. Im Bücherbaum kannte ich gar nicht ich würde die wirklich toll, besonders weil ich mich schon an der book crossing Aktion beteiligt habe. Allerdings ist der Weg recht weit für mich, aber vielleicht mache ich mich bei schönem Wetter auf den Weg. Viele Grüße Kerstin

    Gefällt 2 Personen

  2. Cool, danke für den Tipp mit der Fachfrau. In einer Kreisstadt im Münchner Umland gibt es einen ähnlichen Laden (Betonung auf ÄHNLICH), in einem kleinen denkmalgeschützten Haus, totaaaaaaal vollgestellt und wahrscheinlich nur für die Inhaber lukrativ. Ich habe dort mal einen Monat eine Regalfläche gemietet und gerade die Miete eingenommen. Auch kein Wunder, da das Publikum hauptsächlich aus Verkäufern, nicht aus Käufern bestand. Und jeder Schmarrn Einzug erhielt. Aber wenn ich mir die Webseite der Fachfrau anschaue, dürfte es da anders laufen. Lädt mehr zum Stöbern ein.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s