Fundstück im Netz: @jeanpol schreibt indirekt über #Minimalismus ;-)

Gestern veröffentlichte Jean-Pol Martin (den ich sehr verehre) ein privates Foto mit einen sehr weisen Gedanken dazu  auf Facebook (Quelle) – meines Erachtens eine sehr schöne Sichtweise auf das Thema Minimalismus (siehe auch Magic Cleaning nach der KunMari-Methode). Er gab mir die Erlaubnis, ihn hier zu zitieren:

Komplexitätskompression und glückbringende Strukturen:

Will man seine Alltagszufriedenheit erhöhen, so ist es günstig,
wenn man sich mit Gegenständen umgibt,
die verdichtete, glücksbringende Information enthalten.
Dieser Federbehälter aus dem 18.Jh. verschafft mir bei jedem Anblick Freude,
weil es Aufklärung, Familienstück, aktuelle intellektuelle Arbeit und
Gedankenverbreitung in Ingolstadt kommuniziert.

10292539_10203251152175279_5657243774800118126_n

 Jean-Pol Martin, 25.12.2014

*

 In diesem Sinne werde ich 2015 noch weiter daran arbeiten, mich ausschließlich mit erlesenen Dingen zu umgeben, die Glücksgefühle in mir auslösen.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Fundstück im Netz: @jeanpol schreibt indirekt über #Minimalismus ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s