Ich kauf nix im September

Spontane Idee. Macht jemand mit?

Erlaubt sind: Lebensmittel. Ausnahme: 2 Hosen, wenn ich sie schon diesen Monat wetterbedingt brauchen sollte. Und Kekse zur Beruhigung. Mag so Challenges ja eigentlich nicht. Wills mal probieren und fang schon mal an.

Mach doch mit!

Advertisements

13 Gedanken zu “Ich kauf nix im September

  1. Nein, ich bin keinen Minimalistin, noch nicht, leider. Zu viele Dinge fallen mir einfach so zu, werden mir geschenkt oder ich finde sie. Aber : Seit Juni 2012 habe ich KEINE neue Kleidung mehr gekauft. Mir war das erst völlig entfallen, so selbstverständlich ist mir das geworden. Langsam lichten sich die Reihen, besonders bei den Pullovern und der Unterwäsche. Da werde ich mir etwas einfallen lassen müssen. Der Einkaufswagen wird sowieso jedesmal auf Unnötige durchgesehen… Deshalb brauche ich einen solche Challenge auch nicht wirklich, aber es ist immer mal wieder gut das ( Nicht)Kaufverhalten zu überdenken und nachzubessern. LG Gitta

    Gefällt 2 Personen

  2. Also wenn ich mal was abseits von Lebensmitteln kaufe, dann brauche ich es auch – etwa wenn der Toner für den Drucker alle ist, die letzten Home-Leggins kaputt sind oder Leimringe an die Obstbäume müssen. Allenfalls könnte ich darauf verzichten, mir die Game-of-Thrones-Folgen bei eine bekannten Online-Videothek zu kaufen – worin ich aber keinen Sinn sehe, denn digitale Güter empfinde ich nicht als Last und die Umwelt wird durch diese paar Film-Streams nun auch nicht besonders verschmutzt.
    Kekse… kann mich gar nicht erinnern, wann ich das letzte Mal irgend ein Süßzeug gekauft habe. Doch ja, vor 3 Wochen war da mal 1 Tafel Schokolade. Ich würde vom Verzicht gar nichts bemerken… 🙂

    Gefällt mir

  3. Hallo Tanja!

    Ich kaufe schon seit Anfang Oktober 2013 nichts mehr – da fällt mir grad auf, dass es in einem Monat bereits ein ganzes Jahr ist. Das ist so schnell vergangen, dass ich es gar nicht gemerkt habe.

    Insofern ja, ich mache mit, aber irgendwie ist es für mich keine Challenge, weil es mittlerweile Gewohnheit ist.

    Um den anderen Mut zu machen – je länger ich nichts gekauft habe, desto mehr wurde es zur Gewohnheit und desto weniger ist es mir abgegangen.

    lg
    Maria

    Gefällt 2 Personen

  4. Liebe Tanja,
    ich mach nicht mit. Ich habe geschmunzelt, dass der Artikel von dir ist. Musste gerade an einen Kommentar von dir denken, wo du mir „erlaubt“ hast, mir Zeitschriften zu kaufen.
    Viel Spaß und ich bin gespannt, was du schreibst.
    lg Nanne

    Gefällt mir

  5. Ich bin auch nicht dabei, lese aber gespannt mit, wie es euch ergeht. ich bin gerade an dem Punkt, wo ich mir erlaube, meinen Kleiderschrank wieder etwas zu füllen. Der ist nach einer Schwangerschaft und einem Jahr Minimalismus doch sehr, sehr mager geworden. Meine Challenge heißt daher nicht, nichts zu kaufen, sondern eher: Was kaufe ich, weil ich es wirklich brauche und wo finde ich eine möglichst gute Qualität?

    Gefällt mir

  6. So. Die 1. Woche ist schon rum. Ich habe ja etwas früher angefangen. Ich merke noch gar nix von der Challenge. Kaufen, was ich wirklich brauche in guter Qualität. Schön zusammengefasst, liebe beckerin. Das wird dann auch mein Ziel künftig. Was brauche ich wirklich? Was gewinne ich, wenn ich auf etwas verzichte? Gestern hab ich mich sehr gefreut. Meine Tochter wird ein zweites nach Berlin entführt.

    Gefällt mir

  7. Fazit:
    Die Challenge war zu lang und störte irgendwann meinen Fluss. Ich mache weiterhin Kaufnixwochen, die ich oft gar nicht bemerke. Sie schärfen unheimlich den Blick für den ganzen Konsumwahnsinn um mich rum. Ich merke, was ich alles gar nicht mehr haben will und bin dankbar für Dinge, die sich in meinem Leben ereignen so fern ab von Konsum und auf ganz wundervolle Weise, dass ich manchmal sehr gerührt bin. Heuli! Heuli! Das Leben ist so viel schöner!

    Im September habe ich
    getauscht: Text gegen Coaching
    abgeschwatzt: 1 Handtuch
    gefunden: 1 Cent
    Geschenke: 1 Leintuch, Kuchen, Muffins, 4 Tomaten, 2 Blumen, 1/2 Gurke, 1 Winterbettzeug, Salami.

    Gefällt 1 Person

    • Wenn das nicht kaufen oder das Weniger kaufen Alltag ist, dann ist das doch gut: und das scheint bei dir schon vor der Challenge der Fall gewesen zu sein.
      Liebe Grüße
      Nadine

      P.S.
      Ausgerechnet Ikea :o)

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s